• Mit Photovoltaik die
    Sonnenenergie einfangen

    Gehen Sie den Weg zu Unabhängigkeit und produzieren Sie autark Strom!

    PV-Modul mit Himmel  und Sonne im Hintergrund

Wärme und Strom frei Haus

Rund 1.600 Sonnenstunden pro Jahr fallen in Deutschland an. Wer diese nutzen möchte, hat die Wahl zwischen Photovoltaik (Solarstrom) oder Solarthermie (Solarwärme). Eine Photovoltaik-Anlage wandelt Sonnenenergie mittels Solarzellen direkt in elektrischen Strom um.

Sie denken, Ihr Dacht erfülle nicht die Voraussetzungen für ein Solarsystem? Kein Problem! Wir finden für Sie eine Lösung.

Mit Photovoltaik zur unabhängigen Stromversorgung

Die selbst produzierte Energie aus Solarkraft deckt nicht nur den eigenen Stromverbrauch ab. Viel mehr wird daraus auch Wärme für Heizung und Wasser gewonnen! Das bedeutet eine umfangreiche Unabhängigkeit für Sie.

 

Haus Photovoltaik

Ist mein Dach geeignet?

Die meisten Dächer sind für eine PV-Anlage geeignet. Die ideale Ausrichtung und Neigung kann durchaus variieren. Unsere Energie-Experten wissen, wie und wo Ihre PV-Anlage am besten installiert wird.

Solaranlage

 

Illustration_Batteriespeicher.jpg

Strom speichern

Überschüssigen Strom kann man zwar gegen eine Vergütung ins öffentliche Netz einspeisen. Effektiver ist es jedoch, Überschüsse mit einem Batteriespeicher zu speichern, um den Strom selbst zu nutzen.

Stromspeicher

 

Heizungsmodernisierung | Modernisierungsschritte | Wartung
Martin Maier

Nahezu wartungfrei

Der Wartungsaufwand von Photovoltaik-Anlagen ist überschaubar – es gibt keine beweglichen Teile. Ist einmal alles installiert, läuft die Stromerzeugung in der Regel langfristig störungsfrei.

Wartung

Gesicherte Grundversorgung für den eigenen Haushalt

Der Jahreszyklus hat in Deutschland über 16000 Stunden an Sonnenstrahlen zu bieten. Diese können auf clevere Weise für die Energieversorgung mit Hilfe von Photovoltaik (Solarstrom) oder Solarthermie (Wärme) genutzt werden. Solarzellen mit PV-Modulen sorgen innerhalb des Photovoltaik-Systems, auch PV-Anlage genannt, für die unmittelbare Umwandlung der Sonnenkraft in Elektrizität. Installieren Sie eine dementsprechende Anlage auf Ihrem Dach, versorgen Sie sich im Handumdrehen selbst mit Strom und bestreiten einen großen Schritt in Richtung autarke Energieversorgung. Ihre Grundversorgung ist damit komplett abgedeckt, denn indem sich Ihr Stromverbrauch minimiert, wird der restlich produzierte Strom für die Heizung und Warmwasser verwendet. Wie das funktioniert? Die überproduzierte Energie wird in einem Batteriespeicher gelagert und kann von dort aus jederzeit genutzt werden. Die zweite Möglichkeit wäre, den Strom an das öffentliche Netz abzugeben.

Die Arbeitsweise einer PV-Anlage basiert auf den Einsatz von Solarzellen. Innerhalb der Zellen entsteht ein Spannungsfeld, sobald Licht auf sie fällt. Daraus entwickelt sich Gleichstrom. Der integrierte Wechselrichtiger ist für die Umwandlung in Hausstrom oder Wechselstrom für das öffentliche Netz zuständig.

Ihre Dachkonstruktion

Sie machen sich Gedanken, ob Ihr Dach überhaupt für eine Solaranlage geeignet ist? Ein Fachmann ist dazu in der Lage, auf nahezu jedem Dach eine System anzubringen. Wichtig ist, dass die Photovoltaik-Anlage nicht rund um die Uhr beschattet wird. Jedoch ist es nicht notwendig, dass die PV-Anlage den gesamten Tag nach Süden ausgerichtet ist. Eine leicht im Westen stehende Anlage bekommt nämlich auch noch am Abend einen Sonneneinfall, aus dem Energie gewonnen werden kann. Von Vorteil ist zudem, wenn die Dachneigung 60 Grad nicht überschreitet. Man sollte für einen durchschnittlichen Haushalt, in dem vier Personen leben, eine Solaranlage einplanen, die um die 10 Quadratmeter umfasst. Bevor Sie sich jedoch für ein Modell entscheiden, sollten Sie einen Energie-Experten zu Rate ziehen. Dieser wird Ihre häuslichen Gegebenheiten unter die Lupe nehmen und Sie in der Auswahl der PV-Anlage beraten.

So wird aus Strom Wärme 

Innerhalb eines Wasserspeichers wird überschüssige Energie gelagert. Je nach Bedarf kann von hier aus die gespeicherte Energie weiterverwendet werden. Auf dem jeweiligen Dach befinden sich außerdem Kollektoren. Zusätzlich dazu ist eine Regeltechnik mit notwendiger Pumpe oder einem Temperaturfühler integriert. Optional ist es meist sogar möglich, die schon vorhandene Heizungsanlage mit dem Solarsystem zu kombinieren. 

Durch die Photovoltaik-Technik wird oftmals ein Überschuss an Strom generiert. An dieser Stelle kommt der SolvisPV2Heat zum Einsatz. Der SolvisPV2Heat gilt als elektrothermische Anlage. Hier wird die Überschussenergie in Wärme umgewandelt und anschließend zum Heizen verwendet. Solvis2Heat gleicht einer Hydraulikeinheit, die ein eingebautes Regelungssystem besitzt, das den Strom aus der Photovoltaikanlage thermisch abspeichert. Die Kopplung mit der Heizung funktioniert über den Pufferspeicher, sodass eine Verbindung zwischen der Hydraulikeinheit und dem Heizungswasser entsteht. Ganz autonom vom Stromzähler und Wechselrichter misst Solvis2Heat die Leistung und Regelung. Optional können Zusatzfunktionen hinzugefügt werden.

Regelmäßige Wartung

Es bedarf nur einen geringen Aufwand, um Photovoltaiksysteme zu warten, denn die Anlage verzichtet auf bewegliche Teilchen. Nach der Installation gibt es bei Stromproduktion dann meist für eine ganze Weile keine Probleme. Jedoch ist jedem geraten, den Einbau der Photovoltaik einem Spezialisten anzuvertrauen, um Fehleinstellungen zu vermeiden. Der Fachmann stellt sicher, dass die Anlage zu ihrer Umgebung passt und somit die höchste Leistungsfähigkeit entfaltet.

Mit einem Batteriespeicher überschüssige Energie sichern

Der Batteriespeicher sorgt dafür, dass überschüssige Energie gespeichert wird. Mit diesem Konzept wird Ihnen zugesichert, dass Sie auch in den Momenten ausreichend Strom für Ihren Haushalt haben, in denen die eigene Stromproduktion nicht die Grundversorgung abdeckt.

Brennstoffzelle Batteriespeicher PV-Modul

 

Photovoltaik
bad&heizung concept AG

 

Strom aus Solaranlagen

Strom (und Wärme) aus der Energie der Sonne - eine Photovoltaik-Anlage wandelt Sonnenenergie mittels Solarzellen direkt in elektrischen Strom um.

Solarstrom

 

 

BHKW und Stromspeicher

 

Energie einfach speichern

Mit einem Stromspeicher kann man die Überschüsse an selbst erzeugter Energie zwischenspeichern, um diese dann zu nutzen, wenn die eigene Stromerzeugung nicht ausreicht.

Stromspeicher

 

Grafische Hausabbildung mit dem Energiefluss der SolvisPV2Heat
Solvis GmbH

 

PV2Heat

Energie lässt sich sinnvoll nutzen, indem der Strom in Wärme umgewandelt und in das Heizungssystem einspeist wird. SolvisPV2Heat macht es möglich.

PV2Heat

 

Kind vor blauem Himmel
GettyImage

Wärme und Strom: Ein starkes Doppel 

Auf steigende Energiekosten und Versorgungsschwankungen gibt es eine Antwort: mehr Unabhängigkeit! Erzeugen Sie selbst Strom und Wärme mit der Kraft der Sonne.

Wärme und Strom

 

Gasheizung mit Bauherr
Lassen

Heizungsrenovierung und -modernisierung

Bei allen Fragen heißt es für die Fachleute und Experten von bad & heizung, die für den Kunden beste Lösung zu finden. Kreativ und zuverlässig!

Heizungsmodernisierung

 

Solvis Max vor grünem Hintergrund

SolvisMax – der beste Freund der Sonne!

Sparsam und innovativ: Durch das Modulsystem des SolvisMax ist man in der Wahl des Brennstoffs flexibel und kann jederzeit auf einen anderen Energieträger wechseln.

SolvisMax

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren?
Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 74 61) 93 66-0

Heizungs-Anfrage

Simon Bodmer