Kostenübersicht für eine Heizungsanlage

Mit uns erhalten Sie einen genauen Überblick über die anfallenden Kosten, die die Umstellung auf ein stromsparendes und ökologisches Heizungssystem erfordert. Wir schneidern Ihnen einen Plan nach Maß zusammen, der Ihren Vorstellungen entspricht und Ihr Budget nicht übersteigt. Für einen ersten Eindruck von dem, was für Kostenaufwendungen aus Sie zukommen, lassen sich drei verschiedene Arten von Anlagetypen bestimmen. So finden Sie garantiert den passenden Weg für sich!

 

Öl- und Gas-Brennwert und Solar(wärme)

Economy: Moderne Brennwertsysteme

Der Öl-Brennwertkessel icoVIT von Vaillant arbeitet effizient und sauber. Sparsam durch selbstoptimierenden Betrieb und Hocheffizienz-Pumpen ist das Gas-Brennwertsystem ecoCOMPACT von Vaillant. Und der Kompakt-Kollektor SolvisCala von Solvis spart bis zu 50 Prozent Heizkosten.

Bewährte Klassiker

 

Heizung und Photovoltaikanlage

Comfort: Photovoltaik- und Brennwertsystemen

Das mit allen Wärmequellen kombinierbare Heizsystem SolvisMax von Solvis verfügt über ein integriertes Heizmodul. So geht garantiert keine kostbare Wärme verloren. Hoher Wirkungsgrad und elegante Optik made in Germany: das Photovoltaiksystem auroPOWER von Vaillant.

Zeitgenössische Kombi

 

Brennstoffzelle Batteriespeicher PV-Modul

Premium: Unabhängig mit einem eigenen BHKW

Das Mini-Blockheizkraftwerk von SenerTec, der Dachs Innogen, sorgt für Wärme und produziert auch Strom. Der Stromspeicher eloPACK von Vaillant speichert selbst erzeugten Strom. Wer sein eigenes Kraftwerk mit einem Photovoltaiksystem wie dem auroPOWER von Vaillant kombiniert, ist nahezu autark.

Innovative Technik

Die Entscheidung für das richtige Heizungssystem

Natürlich muss man am Anfang eine Investition tätigen, um auf ein neues Heizungssystem umzusteigen. Jedoch kommen noch andere Komponenten hinzu, die beachtet werden sollten, wenn man sich eine neue Heizung zulegt. Für einige Anschaffungen werden Förderungsmittel bereitgestellt. Auf die Dauer wird mit der richtigen Anlage außerdem an Energie gespart. Man muss sich die Frage stellen, ob man autonom Energie erzeugen möchte oder sich den "großen Schritt" noch nicht zumutet und erstmal klein in dieser Richtung anfangen will. Es gibt heute drei große Kategorien, in denen man die Heizvarianten einordnen kann: Economy, Comfort und Premium. Man kann grundlegend sagen, dass je höher die Investition in die Anlage ist, auch die Unabhängigkeit und die umweltschonende Energieversorgung steigt. Aber machen Sie sich wiederum nicht zu viele Gedanken über hohe Kosten, denn auch mit einem kleineren Budget lässt sich der Weg zur Energie-Effizienz ebnen. 

Heizungsmodernisierung| Heizung | Karmin | Ofen

 

Preisetikett

8.000 bis 18.000 Euro

Economy-Heizung. Bewährte Technik: Moderne Brenn­wertsysteme, die mit Heizöl oder Erdgas heizen, kombiniert mit Solar(wärme).

 

Preisetikett
Kopfkunst

19.000 bis 28.000 Euro

Comfort-Heizung. Kombi aus Photovoltaikanlage und Heizung (auch Pellet oder Wärmepumpe), gesteuert durch einen Energiemanager.

 

Preisetikett

ab ca. 28.000 Euro

Premium-Heizung. Höchste Unabhängigkeit durch die Kombination aus eigenem Blockheizkraftwerk, Photovoltaik und Stromspeicher.

Mir ist es auch wichtig, einen Überblick über die Heizkategorien und die Kosten zu erhalten, die die jeweiligen Modelle fordern.

Der Klassiker: Brennwertkessel mit Gas und Öl und Solarenergie – Economy

Nahezu 50 Prozent der deutschen Bevölkerung bevorzugt die Heizung mit Gas, wohingegen 26,5 Prozent auf Öl schwören. Wer bei seinem alt bewährten Heizsystem bleiben möchte, kann dennoch gutes Geld sparen, indem er einen neuen Brennwertkessel installieren lässt. Mit dieser Methode werden bis zu 15 Prozent an Strom gespart. Und wer sich dann doch irgendwann nach einer regenerativen Energiequelle sehnt, der kann den neuen Brennwertkessel einfach mit einem Solarsystem kombinieren und zusätzlich umweltfreundlich heizen.

Kombinationsmöglichkeit: Heizung mit Photovoltaikanlage – Comfort

Der SolvisMax gilt als kompetenter Energiemanager und bewahrt Ihre Flexibilität. Im Gegensatz zu alt herkömmlichen Heizanlagen, ist nicht der Brenner der zentrale Punkt, sondern der Heizungswasserspeicher. Mit dieser Vorgehensweise wird gesichert, indem das Heizmodul vollkommene Integration in den Speicherapparat findet. Wie profitiert man davon? Ganz einfach: Die Wärme wird so direkt in den Speicher eingeführt. So wird vermieden, dass Energie verloren geht. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, je nach Belieben auf den für Sie günstigeren Brennstoff umzusteigen.

Bei einer Photovoltaikanlage ist es die Sonne, die eine kostenlose Stromgrundversorgung begründet. Ihr Energieverbrauch wird minimiert und zu viel produzierter Strom für die Warmwassererwärmung und die Heizung genutzt.

Modernste Technologie: BHKW und Stromspeicher – Premium Class

Wer aber keine Abstriche in Selbstständigkeit und Umweltbewusstsein machen möchte, für den ist die höchste Kategorie - die Premium Class, genau der richtige Weg. Mit einer Kraft-Wärme-Kopplung und einem Mikro-Blockheizkraftwerk bzw. einer Brennstoffzelle (z.B. einem Dachs oder InnoGen von SenerTec) wird der Energiebedarf eines ganzen Ein- oder Zweifamilienhauses abgedeckt! Wird dieses hauseigene Kraftwerk noch mit Sonnenwärmeenergie oder eine beliebig anderen regenerativen Energiequelle kombiniert du noch ein Stromspeicher hinzugefügt, versorgt man sich nahezu komplett autonom mit Strom. Produzieren Sie zudem mehr Strom als Sie verbrauchen, können Sie den Überschuss in das öffentliche Energienetz abgeben und dafür eine Vergütung erhalten. Auch der Wert Ihrer Immobilie wird dementsprechend gesteigert, denn Sie haben jederzeit Wärme und Strom.

Energiesparmaßnahmen

Mit ein paar einfachen Tricks lassen sich Heizkosten im Handumdrehen sparen. Hier hilft es einerseits, auf moderne Technik umzusteigen und andererseits eine regelmäßige Wartung durch den Service durchzuführen zu lassen. Denken Sie an folgende Eckpunkte: 

  • Lüften Sie regelmäßig die Heizung.
  • Lassen Sie mit dem "hydraulischen Abgleich" den optimalen Druck der Heizungspumpe einstellen.
  • Eine Solarthermie-Anlage speichert die Wärme der Sonne, mit der Sie dann heizen können.
  • Nutzen Sie einen Stromspeicher, um den Überschuss an Energie zu sichern.
  • Nutzen Sie Ihren selbst produzierten Strom selbst.
  • Greifen Sie auf ein "Power-to-Heat"-System zurück und verwenden Sie den Solarstrom für Ihren eigenen Bedarf.
  • Lassen Sie Ihre Heizung regelmäßig von unserem Kundenservice warten, damit eine lange Lebensdauer Ihres Heizsystems garantiert werden kann.
Was_Waerme_wert_ist

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren?
Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 74 61) 93 66-0

Heizungs-Anfrage

Simon Bodmer

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Handwerker in Aktion

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

3HEADER_Montage_stk112266rke_22_2.jpg
Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungssysteme

 

Energieberatung
Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung